Das Rundfunk-Blasorchester Leipzig präsentierte in der Reihe "Arena der Komponisten":


21. September 2008
17:00 Uhr
Gewandhaus zu Leipzig
Großer Saal



Deutsche Erstaufführung
Benefizkonzert zugunsten des "forum thomanum Leipzig e.V."
Schirmherr: Sebastian Krumbiegel ("Die Prinzen")



Im Jahr 2001 erteilte die Plattenfirma EMI Classics dem Komponisten Tolga Kashif den Auftrag eine Sinfonie zu komponieren, die auf der Musik der legendären Rockgruppe Queen basiert. Die Uraufführung fand 2002 in London mit dem Royal Philharmonic Orchestra statt. Das Album war in vielen Klassikcharts unter den ersten drei Plätzen zu finden. Auch in den Amazon Popcharts erreichte es Platz 30. Bei dem Werk handelt es sich nicht um eine einfache Aneinaderreihung von Queen-Songs, die von einem sinfonischen Orchester interpretiert werden. Vielmehr entstand ein eigenständiges fünfsätziges Werk. Musikalische Elemente aus Hits wie „Bohemian Rapsody“, „Bicycle“, „We are the Champions“ oder „Who wants to live forever“ verbinden sich zu einem völlig neuen Klangerlebnis. Das Arrangement für symphonisches Blasorchester des Niederländers Erik Somers verstärkt dieses Erlebnis zu einer neuen majestätischen Form. Sie begeistert ein breites Publikum – vom Klassikliebhaber bis zum Rock-Fan. Mit der Musik der Rockgruppe Queen wird ein genreübergreifendes und unterschiedliche Zielgruppen ansprechendes Konzert-Event geboten. Mit dem Rundfunk-Blasorchester Leipzig hatten die Konzertbesucher die Gelegenheit dieses geniale Opus im Gewandhaus zu Leipzig live zu erleben.

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren
Newsletter:

anmelden
abmelden